Kultur-Events


Das Ringelnatz mit seinem Fachwerk-Charme und dem idyllischen Garten bietet einen wunderbaren Rahmen für kulturelle Veranstaltungen. Bei schönem Wetter finden die Konzerte und Lesungen draußen im Ringelnatzgarten statt und sorgen zwischen all den blühenden Pflanzen, Kunstobjekten und zwitschernden Vögeln für eine Atmosphäre der besonderen Art.

Programmvorschau


Unser Kulturprogramm für dieses neue Jahr nimmt schon Gestalt an!

Viele Veranstaltungen - darunter Vernissagen, Lesungen und einen bunten Strauß aus Konzerten mit wunderbaren Musikerinnen und Musikern - haben wir bereits für dieses Jahr geplant.
Auf neugierige Gäste freuen sich die Musikerinnen und Musiker und das Ringelnatzteam.

Zum Vormerken finden Sie hier unsere vorläufige Veranstaltungsplanung fürs Jahr 2024:

Kulturtipps für 2024


Freitag, 16. Februar um 19 Uhr: Julia Jünger - Kein Mittelmeer


Foto: Enrico Meyer
Foto: Enrico Meyer

Die Tour zum ersten Soloalbum: Julia Jünger, die ihre so traumschönen wie experimentellen Songs zusammen mit Timm Völker arrangiert, nennt ihre Musik Lyrikpop. Die Leipziger Musikerin erzählt ihrem Publikum davon, dass man im Leben „all in“ gehen muss. „Ich will nicht vorsichtig sein!“, singt Julia Jünger und ist es nicht, denn ihre Musik erzählt in Offenheit über ihre Erinnerungen und Wünsche, om mutig sein und vom Heimweh haben. Dabei begleitet sie sich mit einem zarten Gitarrensound, dem Beats und Flächen gegenüber stehen. So klingen ihre Lieder eher nach Pop als nach Singer/Songwriter-Musik. Im vergangenen Jahr veröffentlichte sie das Video zu „Freibad“; jetzt erscheint das dazugehörige Album "Kein Mittelmeer".

https://www.youtube.com/watch?v=OhTV4EOvZ_M

https://www.facebook.com/people/Julia-J%C3%BCnger/100048855320608/

Eintritt € 15 oder Kulturticket der Uni Kassel - Bitte anmelden: 05542-6199785.


Samstag, 24. Feb. um 19 Uhr: Clemens Christian Pötzsch trifft Malte Vief - Begegnung


Sie studierten zeitgleich in Dresden und trafen sich in Leipzig wieder, wo Ihre musikalische Zusammenarbeit beginnen sollte.

Während Pötzsch als Pianist aus der improvisierten Musik kommt hat Vief seine Wurzeln als Gitarrist in der klassisch konzertanten Musik. Es ist die Art, wie die beiden musikalischen Individualisten Genres und musikalische Grenzen behandeln oder nicht behandeln, die die beiden verbindet. Sie schaffen Atmosphäre mit einer undefinert stilübergreifenden Musik, die unmittelbar berührt und nachklingt.

Bei allem kompositorischen und instrumentalen Raffinesse lassen die beiden Individualisten Virtuosität keine Rolle spielen.

Im Konzert hören Sie neben zwei Einzelvorstellungen der beiden Musiker eine Begegnung im Duo.

Eintritt € 15 oder Kulturticket der Uni Kassel - Bitte anmelden: 05542-6199785.


Zum Internationalen Frauentag:

Freitag, 8. März um 19 Uhr: "Sozusagen grundlos vergnügt" - ein Mascha-Kaleko-Abend


Lesung / Vortrag mit der Autorin Ute Fritsch (Berlin/Hiddensee)
Gedichte, Biografisches, verschiedene Vertonungen und Originalrezitationen von Mascha Kaleko
Ungeheuer lebensweise, heiter und melancholisch zugleich, treffen die Gedichte von Mascha Kaleko, dem "weiblichen Ringelnatz" mitten ins Herz.
Die Autorin Ute Fritsch stellt das facettenreiche, zeitlose Werk und das bewegte Leben dieser jüdischen Dichterin vor, untermalt mit verschiedenen Vertonungen ihrer Gedichte und einspielten Originalrezitationen Mascha Kalekos.
Mascha Kaleko wurde 1907 in Galizien geboren, wuchs ab 1914 in Marburg und in Frankfurt/Main auf. Ihre gefühlte Heimat und den frühen literarischen Erfolg fand sie in den 20er Jahren in der Großstadt Berlin. Sie gehörte zur Berliner Boheme rund um das "Romanische Cafe", mit der sie sommers gern auf die Insel Hiddensee reiste. Ihre Verse spiegeln ironisch-zärtlich die Lebenswelt der kleinen Leute und die turbulente Atmosphäre der "Roaring Twenties". Auf dem Höhepunkt des Erfolgs wurden ihre Bücher 1935 von den Nationalsozialisten verboten. Als Jüdin emigrierte sie quasi in letzter Minute im Herbst 1938 nach New York. Die Exil-Gedichte erzählen von ihrer Flucht vor dem Nazi-Regime und den traurigen Gefühlen der Vertreibung, der Heimatlosigkeit und des Sprachverlusts.
Heutigen Zuhörern hat diese Dichterin viel Existentielles über Freundschaft, Liebe, Vertrauensverlust, Krankheit, Trauer und Tod in ihren wunderbaren, einfachen Versen zu sagen. Ihre poetischen "Zeitgemäßen Ansprachen" machen in Zeiten der Krisen und des beängstigenden Rechtsrucks geradezu sprachlos.
Zu Ute Fritsch:
seit 21 Jahren engagierte Inselführerin und Kulturvermittlerin auf Hiddensee (April-Okt.), zudem Verlegerin mit der Reihe"Literarische Stadtpläne"/Verlag JENA 1800, Reiseleiterin bei "Literarisch Reisen" und Autorin.
P.S. Sie las im Januar 2020 im "RINGELNATZ" Witzenhausen schon aus ihrem Buch "Mit Ringelnatz auf Hiddensee" vor einer großen Schar begeisterter Zuhörer.
Info: www.kuenstlerinsel-hiddensee.de

Eintritt € 15 oder Kulturticket der Uni Kassel - Bitte anmelden: 05542-6199785.


Samstag, 16. März um 19 Uhr: Andreas Albrecht- „Zwischen den Kriegen“


„Zwischen den Kriegen“ vom neuen Album „Nach außen, nach innen“ ist auf Platz 1 der Liederbestenliste gewählt worden.


Freitag, 12. April um 19 Uhr: Matthias Ehrig (Gitarre) und Miko Mikulicz (Geige)


Freitag, 19.April um 19 Uhr: Jens-Paul Wollenberg & Josef Müller


Samstag, 27. 4. um 19 Uhr: Lasarah Sattler


Im Rahmen der Witzenhäuser Lokalrunde:

Samstag, 4. Mai um 18.30 Uhr: Thomas Stolkmann(Stolle) und Miko Mikulicz


Freitag, 17. Mai um 19 Uhr: Adolphi (The Aberlour's)


Freitag, 24. Mai um 19 Uhr: Triomanie


Freitag, 31. Mai um 19 Uhr: Cathrin Pfeifer


Samstag, 8. Juni um 19 Uhr: Nils Alf


Freitag, 14. Juni um 19 Uhr: SCHÜLLER feat.


Frank Oberhof & Die Liedertour (zum 60. Geburtstag)

 


Freitag,28. Juni um 19 Uhr: Catalina Claro


Newsletter


Möchten Sie über unsere kulturellen Veranstaltungen informiert werden? Dann bestellen Sie doch einfach unseren Newsletter:  info@sammelsurium-arends.de

Event-Historie