Kultur-Events


Das Ringelnatz mit seinem Fachwerk-Charme und dem idyllischen Garten bietet einen wunderbaren Rahmen für kulturelle Veranstaltungen. Bei schönem Wetter finden die Konzerte und Lesungen draußen im Ringelnatzgarten statt und sorgen zwischen all den blühenden Pflanzen, Kunstobjekten und zwitschernden Vögeln für eine Atmosphäre der besonderen Art.

Fotos rechts: H. Gädtke


Aktuelle Ankündigungen


Freitag, 28. Februar um 20 Uhr: Doppelkonzert mit Otto Groote und Heiko Ahrend

Um den Sänger und Songschreiber Otto Groote zu beschreiben reicht gewiss nicht nur ein Satz. Jedoch kann man mit einem Satz, zitiert aus einer Kritik der Neuen Osnabrücker Zeitung, die Begeisterung verdeutlichen, die Groote und seine Band allenthalben auslösen, wenn er von Kritikern und dem Publikum entdeckt wird: "Die vor Gelassenheit, Schönheit und Beobachtungsgabe strotzenden Lieder verstellen und beschönigen das Leben nicht, ringen ihm aber eine unfassbare Poesie ab“.

Die ersten Jahre hat Groote ausschließlich in seiner plattdeutschen Muttersprache gesungen, seit einiger Zeit macht Otto Groote auch Lieder in hochdeutscher Sprache. Für das Konzert im „Ringelnatz“, zusammen mit dem Liedermacher Heiko Ahrend, wird er zum größten Teil Songs aus seinem hochdeutschen Repertoire auswählen. Der schöne Klang der plattdeutschen Sprache wird aber auch an diesem Abend zu hören sein.

www.otto-groote.net

 

Heiko Ahrend hat sich dem Publikum in den letzten Jahren, bei seinen vielen Konzerten in der norddeutschen Region, ins Herz gesungen und gespielt. Seine eigenen Lieder, aber auch die Interpretationen bekannter Songs, bleiben jedem Zuhörer im Gedächtnis. Sein virtuoses Gitarrenspiel sucht in Deutschland seinesgleichen. Heiko Ahrends Liedbegleitung, für die andere Sänger eine ganze Band benötigen, schafft er sich mit dem Klang seiner wunderbaren Martin Gitarre aus den Vierzigern ganz alleine. Neben seiner erstaunlichen Virtuosität auf seinem „Hauptinstrument“ der Gitarre, kann sein Spielvermögen auf dem Banjo, der Mandoline und der Fiddel kaum geringer geschätzt werden. Diese herausragenden Fähigkeiten haben ihn in zahlreichen musikalische Projekte und an die Seite von bekannten Künstlerkollegen gebracht. So wirkte er in den Jahren 2008-2011 er in der Rolle des Luther Perkins in dem Erfolgs-Musical „Johnny Cash -The Man in Black“ mit. 2004 begleitete er den Tenor José Carreras in „Wetten dass ...“ an der Mandoline.
www.heikoahrend.de

Eintritt für beide Konzerte: € 15 / Kulturticket der Uni Kassel



Mittwoch, 4. März um 19 Uhr: Bernd Rinser - RootsRock

Die Konzerte des »Großmeisters des Folk und Blues« sind musikalische Walkabouts. Der Rolling Stone schreibt über die Musik von Bernd Rinser: »... es ist etwas Weites in dieser versiert gespielten und gebrochen romantischen Musik, die zum Beispiel Willy DeVille in ähnlicher Weise hätte einfallen können.

« Bernd Rinser, ein Mann mit rauer Schale und empfindsamem Kern, kann man zwischen Townes van Zandt, Seasick Steve, Johnny Cash und Willy DeVille ansiedeln. Die Frage, ob er in erster Linie Bluesmann mit einer Vorliebe für Poesie oder eher Singer/Songwriter mit einer Vorliebe für Blues ist, stellt sich dabei nicht wirklich. Seine exzellent komponierten Songs sind so überzeugend wie authentisch. Sie sind unsentimental, kunstvoll und doch voller Herzenstöne. Die Konzerte sind ein Muss für alle Romantiker und RootsRock-Fans. Wenn dann noch der Bayerische Rundfunk meint, dass Rinsers CDs »die mit Abstand überzeugendsten und authentischsten deutschen Bluesplatten« sind, kann man sich auf ein Konzert der Spitzenklasse einstellen.

http://www.berndrinser.de/media.html

Eintritt € 15/Kulturticket der Uni Kassel



Freitag, 6. März  20 Uhr: Lesung: Maria E. C. Pacheco-Rühling - "Maria vor dem Frühling"

Die siebziger Jahren in Bolivien: ein Land geprägt von Staatsstreichen des Militärs und von Instabilität. Diese Phase dauert von 1964 und der Absetzung des Präsident Victor Paz Estenssoro bis 1982, als General Guido Vildoso den demokratischen Kräften unter Führung von Hernán Siles Suazo die Regierungsgewalt übergibt. Während dieser achtzehn Jahre mit einem aufgewühlten und kämpferischen politischen Leben spielen sich die von Maria Eugenia Centellas in diesem Buch beschriebenen Ereignisse ab. Die Autorin arbeitete als ärztliche Volontärin in den am stärksten benachteiligten Gemeinden des Landes. Sie war unmittelbare Zeugin der Repression, des Verschwindens von Bürgern und der von staatlicher Seite durchgeführten Verbrechen, aber auch der Würde und des Stolzes eines Volkes, das nie die Erinnerung an seine Geschichte und seine Traditionen aufgab. Das Buch zeigt demnach nicht nur die Friedhofsruhe dieser Zeit auf, sondern dass auch Menschlichkeit in solch schwierigen Zeiten möglich und nötig ist.
Eintritt € 15/Kulturticket der Uni Kassel


Freitag, 13. März um 20 Uhr: Zwei Stimmen - ein Konzert:  Sue Sheehan & Annett Kuhr

Sue Sheehan (USA, Norddeutschland) und Annett Kuhr (Süddeutschland), lernten sich im Januar 2019 kennen und beschlossen noch am selben Tag, sich auf einen gemeinsamen musikalischen Weg zu machen. Die beiden Musikerinnen ziehen in diesem Konzert alle Register ihres musikalischen Könnens.

Annett Kuhr, mehrfach ausgezeichnete Liedermacherin und Sängerin, die bereits letztes Jahr das Publikum im Ringelnatz begeisterte, ist unter den Kennern des Genres längst keine Unbekannte mehr. Die Qualität ihrer geschliffenen poetischen Texte zeugt von einer großen Liebe zur Sprache. Wer ihr zuhört, erlebt, wie vor dem inneren Auge ein Fluss aus Bildern entsteht, vorgetragen mit warmer Stimme, eingebettet in melodienreiche Gitarrenarragements.

Singer-Songwriterin Sue Sheehan lebt seit vielen Jahren in Coppenbrügge (Niedersachsen). Die charismatische Musikerin, Liedpoetin und Sängerin tritt sowohl mit ihrer Band als auch solo auf. In ihrer Musik macht sich ihre langjährige Bühnenerfahrung mit vielfältigen Formationen unterschiedlichster Genres bemerkbar: Musik des Mittelalters, Jazzswing, Irish Folk, klassische Chöre, Brassbands usw. Von einem tiefen musikalischen Verständnis durchdrungen und gleichermaßen inspiriert wie inspirierend sind ihre Lieder, die von Weite und Sehnsucht erzählen.

Im gemeinsamen Klang ihrer Stimmen entsteht ein Zauber, der sich als roter Faden durch wechselnde musikalische Landschaften und Räume spinnt - mit einer Intensität und Glut, deren Wärme noch lange anhält, nachdem der letzte Ton längst verklungen ist.

Sue Sheehan: Gesang,Trompete, Flügelhorn, Bouzouki, Bodhrán,

Annett Kuhr: Gesang, Gitarre, Klavier
www.2stimmen1konzert.de / www.sue-sheehan.de / www.annettkuhr.de

Eintritt € 15 / Kulturticket der Uni Kassel


Programmvorschau


Zum Vormerken finden Sie hier eine kleine Programmvorschau für die nächsten Wochen.

Auf neugierige Gäste und ganz besondere Momente freuen sich die Künstlerinnen und Künstler, das Ringelnatzteam und Uwe Arends. Um Anmeldung wird gebeten.

März 2020


Freitag, 20. März um 18 Uhr:

Finissage zur Ausstellung "Emanzipation und Verfolgung"



Freitag, 20. März um 20 Uhr:

Bernd Pakosch , Liedermacher,Meißener Liederschmied, Sänger und Texter



Samstag, 21. März um 20 Uhr:

Catalina Claro, chilenische Multiinstrumentalistin

http://www.catalinaclaro.com/



Samstag, 28. März um 20 Uhr:

Scarlet‘O „Fontane“ - "... ob Du mich lieb hast?" https://scarlett-o.de


April 2020


Freitag, 3. April um 20 Uhr:

Sven Panne und Rüdiger Bierhorst, ein Feuerwerk der Liedermachingkunst



Donnerstag, 9. April um 20 Uhr:

Le Than-Ho - Eintauchen ins Wunderland  www.le-thanh.de



Freitag, 17. April um 20 Uhr:

Karin Bender ; www.karinbender.com



Samstag, 25. April ab 19 Uhr:

Lokalrunde



Donnerstag, 30. April um 20 Uhr:

Tango Norte


ab Mai 2020


Freitag, 8. Mai um 18 Uhr:

Vernissage von Kyoko Watanabe



Freitag, 8. Mai um 20 Uhr:

Alix Dudel und Sebastian Albert (Jazzgitarre) - "zu spät. aber egal."
Gemein-gefährliche Lieder und Poesie von Georg Kreisler, Friedhelm Kändler, Hildegard Knef, Erich Kästner und Joachim Ringelnatz

www.alixdudel.de



Samstag, 16. Mai um 20 Uhr:

Mathias Ehrig - "Mehr Gitarre" ; www.mehr-gitarre.de



Freitag, 22. Mai um 20 Uhr:

Manfred Maurenbrecher - "Große Ereignisse, lange Schatten"

https://maurenbrecher.com/



Freitag, 5. Juni um 20 Uhr:

Maria Schüritz - "Ich, dein Wahnsinn" / Lieder aus dem Kopfkino https://www.maria-schueritz.de/



Freitag, 12. Juni um 20 Uhr:

Sybille Friz - "Komm zu mir in der Nacht"
Songs nach Liebesgedichten von Else Lasker-Schüler;
https://www.sibylle-friz.de/



Freitag, 19. Juni um 20 Uhr:

Karl Nero ; https://karo-nero.de/



Samstag, 20. Juni um 20 Uhr:

Hofkonzert in Kleinalmerode



Samstag, 27. Juni um 20 Uhr:



Freitag, 10. Juli um 20 Uhr:

Trio Südost



Freitag, 17. Juli um 20 Uhr:

Nadine Maria Schmidt



Freitag, 14. August  um 20 Uhr:

Frau Pauli



Samstag, 22. August  um 20 Uhr:

Markus Kiefer



Freitag, 4. September um 20 Uhr:

Anna Palumbo



Samstag, 5. Sept. um 20 Uhr:

TAFF



Donnerstag, 10. - Sonntag, 13.9. :

Witzenhäuser Kulturfestival "Treppen - Keller - Hinterhöfe"



Freitag, 18. Sept. um 20 Uhr:

Melvin Touché & the Tom-Toms



Freitag, 25. Sept. um 19 Uhr:

Ein Abend überFederico Garcia Lorca

vorgetragen von Timea Cecilia Kunkel und Karl Brandenstein



Montag, 28. Sept. um 19 Uhr:

Annegret Liepold und Markus Rom



Freitag, 16. Sept. um 20 Uhr:

Tim Völker



Freitag, 23. Sept. um 20 Uhr:

Lesekonzert mit Mathias Sadowsky



Samstag, 31. Oktober um 20 Uhr:

Die EVAS



Freitag, 6. November um 20 Uhr:

Attila & Friends



Samstag, 7. Nov. um 20 Uhr:

Verbotene Klänge mit Nicole Jukic und Frank Sommerfeld



Freitag, 13. Nov. um 20 Uhr:

Fährmann



Freitag, 20. Nov. um 20 Uhr:

Ute Fritsch "Ostseekalender"


Newsletter


Möchten Sie über unsere kulturellen Veranstaltungen informiert werden? Dann bestellen Sie doch einfach unseren Newsletter:  info@sammelsurium-arends.de

Event-Historie