Wir über uns


Im Herbst 2013 verwirklichte der damalige Antiquitätenhändler Uwe Arends seine Idee, in seinem Heimatstädtchen im Werratal ein Bio-Bistro zu eröffnen.
Er benannte es nach seinem Lieblingslyriker Joachim Ringelnatz.

Das Ringelnatz-Lokal mit seinem idyllischen Garten passt wunderbar in die romantische Kirschenstadt Witzenhausen, in der auch die Argarfakultät für ökologischen Landbau angesiedelt ist. So sind unter unseren Stammkunden viele Studierende und Angehörige der Universität, aber auch Menschen umliegender Geschäfte und dem nahen Rathaus. Auch überregionale Gäste dürfen wir häufig begrüßen - zum Mittagstisch, einem Kaffee zwischendurch oder zu einer kulturellen Abendveranstaltung.
Vor zwei Jahren erhielt unser Ringelnatz seine Bio-Zertifizierung und wurde damit zur ersten vollständig bio-zertifizierten Gastromie im Werra-Meißner-Kreis.


Lieblingsladenlokal 2018 in Hessen


Natürlich sind wir stolz darauf, dass beim diesjährigen Wettbewerb der hessischen Innenstadt-Offensive "Ab in die Mitte" das Bio-Bistro Ringelnatz in der Kategorie "Mein Lieblingsladenlokal" prämiert wurde!

Von den 53 nominierten Ladengeschäften und Gastronomien zeichnete Stadtentwicklungsministerin Priska Hinz die sieben Landessieger aus, wovon unser Ringelnatz die einzige Gastromonie ist! Ihm wurde ein "herausragendes Gastronomiekonzept" bescheinigt.

Herzlichen Glückwunsch!

 

www.abindiemitte-hessen.de
Presseartikel über die Preisverleihung

 

Preisverleihung am 17. April 2018 in Bad Camberg ; Uwe Arends (links) u. Axel Funke; Foto: Petra Schneider
Preisverleihung am 17. April 2018 in Bad Camberg ; Uwe Arends (links) u. Axel Funke; Foto: Petra Schneider

Unsere Philosophie


Wir freuen uns jeden Tag aufs Neue, unsere Gäste mit allen Sinnen verwöhnen zu dürfen!

 

In unserer Bio-Küche legen wir großen Wert auf Qualität und verwenden möglichst regionale und saisonale Lebensmittel. Unsere täglich wechselnde Speisekarte ist zwar klein, enthält aber leckere, überwiegend vegetarische und erschwingliche Gerichte, die frisch zubereitet werden. Und als lyrischen Nachtisch trägt Uwe täglich unseren Gästen eines der Gedichte von Joachim Ringelnatz aus seinem dicken Buch vor.

 

Foto: S. Marten
Foto: S. Marten

Frohe, sich besinnende Stunde

 

Mein Magen knurrt,

wie Ferngewitter grollen.

Die Katze schnurrt.

Was wohl die Geräusche wollen?

 

Ich habe Geld. Ich habe Appetit.

Ich bin gesund und hab die Lust im Herzen,

mit meiner Frau ganz dumm zu scherzen,

auch wenn die seriöse Welt zusieht. (...)

 

Joachim Ringelnatz



 

Neben dem Kulinarischen spielt für uns im Ringelnatz das kulturelle Angebot eine große Rolle. Mit mehreren Musikveranstaltungen im Monat, Lesungen, einer Reihe zur kulinarischen Bildung sowie einem monatlichen Gesprächskreis mit dem Hirnforscher Gerald Hüther möchten wir Kulturliebhaber erfreuen.
Zudem geben wir bildenden KünstlerInnen eine Plattform, in unseren Gasträumen ihre Bilder auszustellen. So haben auch unsere Stammgäste immer wieder eine wechselnde und inspirierende Gastraumumgebung.

 

Wir meinen, es muss nicht immer alles neu und aus einem Guss sein. So haben wir die beiden Gasträume des Fachwerkhauses mit antiquarischen Möbeln und dem Equipment aus dem aufgelösten 'Sammelsurium Arends' ausgestattet, was dem Lokal einen unverwechselbaren Flair verleiht. Auch die immer frischen Blumen auf allen Tischen und die kleinen Objekte, die in vielen Nischen des Gartens entdeckt werden wollen, schaffen eine nette Atmosphäre.

 

Und wenn es uns gelingt, unseren Gästen während des Aufenthaltes im Ringelnatz einige Glücksmomente zu bescheren, dann sind wir auf dem richtigen Weg.

Unser Team


Liebhaber von Bio-Essen, Kultur, Fachwerkhäusern, Antiquitäten und Eigentümer des Bio-Bistros, Uwe Arends, seine drei festen Mitarbeiterinnen sowie weitere hilfreiche Geister bilden zusammen ein wunderbares Team im Ringelnatz. Sie alle kümmern sich vorzüglich um das Wohl der Gäste und machen das Ringelnatz erst durch ihr Engagement zu dem, was es ist: Zu einem Kleinod für Gaumen, Ohren und Augen zum Wohlfühlen.